Glossar

Akkommodation

Damit auf der Netzhaut sowohl nahe liegende als auch entfernte Objekte scharf abgebildet werden können, muss die Brechkraft entsprechend angepasst und verändert werden. Diesen Vorgang nennt man Akkommodation. Dies wird durch die Verformbarkeit der natürlichen Linse gewährleistet.1

1Lang, Gerhard; Augenheilkunde Verstehen-Lernen-Anwenden, Georg Thieme Verlag 1998

Altersbedingte Makuladegeneration (AMD)

Erkrankung der Netzhautmitte (Makula). Bei der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) unterscheidet man eine trockene und eine feuchte Form.

Quelle: Birgit Hartmann, Wolfram Goertz. Arbeitsplatz Augenpraxis. Springer-Verlag 2013.

Alterssichtigkeit (Presbyopie)

Mit zunehmendem Alter vermindert sich die Verformbarkeit der Linse und die Akkommodation lässt nach. Dadurch rückt der Nahpunkt immer mehr in die Ferne, „die Arme werden zu kurz zum Lesen“. Die praktische Auswirkung dieses Flexibilitätsverlustes in der natürlichen Augenlinse ist, dass wir ohne eine Lese- oder Gleitsichtbrille nicht mehr lesen oder Objekte in der Nähe erkennen können. Zur Korrektur werden Lesebrillen mit Plusgläsern (Konvexgläsern) verwendet.

Amblyopie (Sehschwäche)

Die Behandlung der Sehschwäche (Amblyopie ) eines Auges erfolgt in der Sehschule. Hierbei wird das Führungsauge abgeklebt (Okklusionsbehandlung), um das sehschwache Auge zu schulen.

Quelle: Birgit Küllenberg, Wolfram Goertz. Augen-Sprechstunde. Springer-Verlag 2011.

AMD (Altersbedingte Makuladegeneration)

Erkrankung der Netzhautmitte (Makula). Bei der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) unterscheidet man eine trockene und eine feuchte Form.

Quelle: Birgit Hartmann, Wolfram Goertz. Arbeitsplatz Augenpraxis. Springer-Verlag 2013.

Ametropie (Fehlsichtigkeit)

Traditionell wird eine funktionell relevante Beeinträchtigung der retinalen Abbildungsqualität durch sphärische und astigmatische Defokussierung als Ametropie (Fehlsichtigkeit) bezeichnet.

T. Kohnen, Refraktive Chirurgie, DOI 10.1007/978-3-642-05406-8_4, © Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011.

Asphärische Linsen

TECNIS® IOLs: moderne Lösungen für Ihren Sehfehler

Die meisten Menschen erreichen den Zeitpunkt des besten Sehens mit ca. 20 Jahren. 1 Zu diesem Zeitpunkt stehen Hornhaut und kristalline Linse in einem Gleichgewicht zueinander. Lichtstrahlen werden scharf fokussiert. Während traditionelle IOLs geeignet sind, um in der Ferne gut zu sehen, sind sie nicht geeignet, um Ihnen dieses Gleichgewicht junger Augen wiederzugeben. Das heißt, Sie haben nur das Sehen eines gesunden älteren Menschen, nicht das eines gesunden jungen Menschen. Mit der modernen TECNIS® Linse können Sie jedoch das scharfe Sehen Ihrer Jugend wiedererlangen. Die TECNIS® Linse beinhaltet eine innovative Technologie, die die Fähigkeit Ihres Auges, Kontraste wahrzunehmen, verbessert. 1
Sie bringt Hornhaut und kristalline Linse wieder ins Gleichgewicht zueinander.

Warum ist schärferes Sehen sicheres Sehen?

Funktionelles Sehen ist das tägliche Sehen in der realen Welt, auch bei schlechten Lichtbedingungen. 2 Die TECNIS® Linse ist die einzige Linse, die mittels Wellenfronttechnologie entwickelt wurde und die von der FDA die Zulassung für verbessertes funktionelles Sehen und verbessertes Fahren bei Nacht im Simulator bekommen hat.3

Mit der TECNIS® Linse brauchen Sie wahrscheinlich noch eine Brille für Aktivitäten in der Nähe, z. B. beim Lesen. Wenn Sie unabhängig von einer Brille in allen Entfernungen sehen möchten, kommt vielleicht eine TECNIS® Multifokallinse für Sie in Frage.

1 Artal P, Alcón E, Villegas E. Spherical aberration in young subjects with high visual acuity. Presented at: XXIV Congress of the European Society of Cataract and Refractive Surgeons; September 9-13, 2006; London, England.
2 Owsley C. et. al., Development of a Questionnaire to Assess Vision Problems under Low Luminance in Age-Related Maculopathy IOVS, February 2006, Vol. 47, No. 2
3
TECNIS® Foldable Posterior Chamber Intraocular Lens. [Package insert] Abbott Medical Optics Inc.

Astigmatismus oder Hornhautverkrümmung

Beim Astigmatismus sind die brechenden Bestandteile des Auges (Hornhaut oder Linse) nicht korrekt geformt, sodass die parallel einfallenden Lichtstrahlen nicht zu einem Punkt vereinigt werden, sondern zu einer Linie auseinandergezogen werden. Man kann es sich im Falle einer Hornhautverkrümmung so vorstellen, dass die Hornhaut nicht gekrümmt ist wie bei einem Fußball, sondern wie bei einem Rugbyball.

Patienten mit Astigmatismus sehen verzerrt. Astigmatismus kann mit Myopie, Hyperopie oder Presbyopie kombiniert auftreten. Bei 20 % aller Menschen liegt der Astigmatismus über 1 dpt und sollte optisch korrigiert werden.1 Korrigierende Brillen haben Zylindergläser.

1 Lang, Gerhard; Augenheilkunde Verstehen-Lernen-Anwenden, Georg Thieme Verlag 1998

Augeninfarkt

Ein Augeninfarkt ist ein Arterienverschluss im Auge. Sind Sehnerv oder Makula beteiligt, so ist eine massive Sehverschlechterung die Folge. Beim Sehnervinfarkt sind Arterien betroffen, die den Sehnerv versorgen. Ist eine Netzhautarterie betroffen, so spricht man von Zentralarterien- oder Arterienastverschluss.

Quelle: Birgit Hartmann, Wolfram Goertz. Arbeitsplatz Augenpraxis. Springer-Verlag 2013.