Laser-Katarakt-OP

Der Graue Star

Unter dem Grauen Star (Katarakt) versteht man die Trübung der natürlichen Augenlinse. Die Farben strahlen nicht mehr so intensiv wie früher. Sie haben beim Autofahren vor allem abends und nachts das Gefühl blendempfindlicher zu sein. Ab einem Alter von etwa 60 Jahren wird die natürliche Augenlinse undurchsichtiger. Sie nehmen Ihre Umwelt wie durch einen Nebelschleier wahr.

Der Graue Star ist keine Krankheit im engeren Sinne, sondern in den allermeisten Fällen eine Begleiterscheinung des Alters, die erfolgreich mittels Katarakt-Operation behandelt werden kann.

Die Katarakt-Operation

Bei der sogenannten Katarakt-Operation wird die trüb gewordene, natürliche Augenlinse durch eine moderne Kunststofflinse (Intraokularlinse) ersetzt.

Vor der Katarakt-Operation betäubt Ihre Augenärztin/Ihr Augenarzt das zu operierende Auge und öffnet es dann mit einem circa 2-3 mm kleinen Schnitt, der sich nach der Operation wieder selbstständig schließt. Danach wird der Kapselsack, eine dünne zellophanartige Hülle, die den trüben Linsenkern umschließt, eröffnet. Diesen Vorgang nennt man Kapsulorhexis. Anschließend wird der trübe Linsenkern mit Ultraschallenergie zerkleinert und abgesaugt. Dieses Verfahren heißt Phakoemulsifikation.

Nach vollständiger Entfernung der Linse wird eine künstliche Intraokularlinse an der gleichen Stelle im Auge eingesetzt.

Die Katarakt-Operation gehört zu den häufigsten chirurgischen Eingriffen. Die Komplikationsrate ist sehr gering, die Erfolgsaussichten sind sehr gut. Mehr als 90 % der Patienten können nach dem Eingriff wesentlich besser sehen.

Laser-Katarakt-Chirurgie

Allgemein

Das CATALYS Precision Laser System von Abbott Medical Optics GmbH ist das weltweit am höchsten entwickelte Lasersystem für die Katarakt-Chirurgie. Es ist das Ergebnis jahrelanger Entwicklung und zahlreicher klinischer Studien.
Mit dem CATALYS-System können Chirurgen alle Schnitte (Inzisionen) in perfekter Form, Größe und Position vornehmen.

Bei der Femtosekunden-Lasertechnologie wird Energie aufgebracht, um Gewebe voneinander zu trennen. Dies wird über winzige Luftbläschen zwischen den Gewebezellen erreicht. Der Laser schneidet wie mit einer unsichtbaren Klinge auf den Mikrometer genau.

CATALYS ermöglicht es Chirurgen, die Katarakt einfacher und gewebeschonender zu entfernen als je zuvor. Mit der hoch­entwickelten Laser-Pattern-Scanning-Technologie kann der Chirurg den Linsenkern in gitterförmige Muster zerkleinern und so die anschließende Entfernung des Linsenkerns deutlich erleichtern.

Catalys-System 121912-CMYK kl
Das CATALYS Precision Laser System

Vorteile & Nutzen der Katarakt-Chirurgie mit dem Femtosekunden-Laser CATALYS

  • Präzise und sichere Behandlung
  • Individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittener Behandlungsplan anhand einer 3D-Abbildung Ihres Auges
  • Schnitte (Inzisionen) in perfekter Form, Größe und Position
  • Perfekte, kreisförmige Öffnung der Linsenkapsel
  • Schonende und einfache Entfernung der getrübten Linse
  • Schnellere Erholung aufgrund geringerer Entzündungsrate [4]
  • Die Möglichkeit einer individuell auf Sie zugeschnittenen Behandlung mit Implantation hochentwickelter Premium-Linsen, die Ihren Visus nach der Operation deutlich verbessern können
Linsenkern
Mit CATALYS zerkleinerter Linsenkern
Linsenkapsel
Öffnung der Linsenkapsel
Oeffnung Laser
Öffnung der Linsenkapsel mit dem CATALYS-Laser
Oeffnung Hand
Öffnung der Linsenkapsel per Hand

Unerreichte Präzision

CATALYS bietet eine in der Branche unerreichte Präzision, die auf ein Zehntel Mikrometer genaue Inzisionen ermöglicht. Zum Vergleich: Ein menschliches Haar ist durchschnittlich 85 Mikrometer breit.

Sicherheit und Gewebeschutz

Das fortschrittliche 3D-Bildgebungsverfahren und die hochentwickelte Software des CATALYS gewährleisten, dass die Laserimpulse nur auf den gewünschten Behandlungsbereich auftreffen, sodass das umgebende Gewebe geschützt ist. Darüber hinaus ermöglicht das Lasersystem eine schonende und sanftere Entfernung des Linsenkerns4.

Individuelle Anpassung

Die Anatomie des menschlichen Auges ist in den Grundzügen gleich, doch unterscheiden sich die Augen hinsichtlich Größe, Tiefe und Krümmung. Das CATALYS-System erstellt ein sehr detailliertes 3D-Bild des Patientenauges und nutzt eine hochentwickelte Software, um den Behandlungplan individuell an die Anatomie anzupassen.

Schnelligkeit und Komfort

Mit CATALYS wird jede Behandlung individuell geplant. Dies erhöht die Genauigkeit und minimiert die Dauer des Eingriffs. In einer einzigartig schonenden Art und Weise dockt das System an das Auge an, um es stabil zu halten. Daraus resultiert höchster Patientenkomfort.

Perfekte Positionierung von Intraokularlinsen

Die Präzision des Eingriffs mit CATALYS ermöglicht es dem Chirurgen, die Intraokularlinse sehr genau zu positionieren, was vor allem bei Premium-Linsen mit Zusatzfunktion entscheidend für deren Leistungs­optimierung ist.

Durch diese Leistungsverbesserung kann die Notwendigkeit von Kontaktlinsen oder Brillen reduziert oder sogar eliminiert werden.

Laser-Katarakt-Chirurgie – Behandlung

Sie liegen bequem auf einer Operationsliege. Der Bereich rund um das zu operierende Auge wird desinfiziert und mit einem sterilen OP-Tuch abgedeckt. Dann wird Ihr Auge mittels Augentropfen oder durch eine sanfte Betäubungsspritze anästhetisiert, schmerzunempfindlich gemacht, damit Sie vom Eingriff nichts spüren.

In der Zwischenzeit wird der Laser auf folgende Schritte programmiert:

  • Kreisrunde Öffnung der Linsenkapsel als Vorbereitung zur Entfernung der getrübten Linse
  • Kontrollierte Zerkleinerung der getrübten Linse
  • Gegebenenfalls bogenförmige Einschnitte in der Hornhaut für die Korrektur einer Hornhautverkrümmung
  • Während der gesamten Laserbehandlung kontrolliert der Chirurg jeden einzelnen Schritt über ein Videomikroskop.

Mittels eines Saugrings, der am Auge angebracht wird, wird der Laser auf das Auge eingestellt. Dieser bringt das Auge in die richtige Position für den Laser. Doch keine Angst - dieser Vorgang verursacht keine Schmerzen. Von den meisten Patienten wird dieser mit einem leichten Druckgefühl wahrgenommen.

Über ein integriertes Diagnosegerät (eine Optische Kohärenztomographie) wird das Auge in wenigen Sekunden punktgenau abgetastet (gescannt), was eine sehr genaue Planung der Behandlung ermöglicht.

Nach exakter Ausrichtung beginnt der Laser seine Arbeit.

Schritt 1: Kreisrunde Öffnung der Linsenkapsel (Kapsulotomie)

Der Femtosekunden-Laser kann diese Öffnung mit höchster Präzision und Reproduzierbarkeit vornehmen. Wodurch die Intraokularlinse eine optimale Positionierung im Kapselsack erhält.

Schritt 2: Zerkleinerung des Linsenkerns

Der Femtosekunden-Laser ist in der Lage die getrübte Linse in kleinste Würfelchen zu zerteilen. Dies geschieht mit deutlich weniger und besser fokussierter Energie als bei der traditionellen Methode, der Phakoemulsifikation. Es wird viel weniger Ultraschallenergie zur Zerkleinerung der natürlichen Linse benötigt, was den Eingriff gewebeschonender macht. Anschließend werden die Bruchstücke abgesaugt.

Schritt 3: Einsetzen der künstlichen Linse (Intraokularlinse)

Nun steht dem Einsetzen der Linse nichts mehr im Wege. Mit einer gelartigen Substanz wird der Kapselsack aufgefüllt, damit die Linse in die richtige Position gebracht werden kann.

Die gefaltete Linse wird durch die Inzision (den Schnitt) über einen speziellen Injektor in das Auge eingebracht. Die Linse entfaltet sich kontrolliert und der Chirurg bringt sie in ihre endgültige Position.

Traditionelle Katarakt-Chirurgie vs. Femtolaser-Katarakt-Chirurgie

Präzisere Schnitte

In der traditionellen Katarakt-Chirurgie werden die Schnitte (Inzisionen) in die Hornhaut per Hand gemacht. Auch die Öffnung der vorderen Kapsel wird per Hand mit einem chirurgischen Instrument durchgeführt. Das Ziel und die Schwierigkeit dieser Eingriffe sind, die Hornhaut-Schnitte möglichst präzise und die Öffnung der Linsenkapsel möglichst kreisrund, an der richtigen Stelle und mit der perfekten Größe durchzuführen.

Mit dem CATALYS-System kann der Chirurg die Hornhautschnitte mit einer außergewöhnlichen Präzision und Genauigkeit durchführen. Auch die kreisrunde Öffnung der Linsenkapsel hat durch die punktgenau gezielten Femtosekundenimpulse immer die gewünschte Größe, Form und Position.

Weniger Ultraschallenergie, daher schonender

In der traditionellen Katarakt-Chirurgie wird die natürliche Linse mit Hilfe eines Ultraschallgeräts verflüssigt und abgesaugt. Dadurch, dass der Laser auch die trübe Linse in kleine Stücke zerschneiden kann, ist es für den Operateur leichter, die Linse zu entfernen. Durch die Zerkleinerung der Linse mit dem Femtosekunden-Laser kommt dem Ultraschall nur noch eine ergänzende Rolle zu; eine hohe, die Hornhaut und andere Augenstrukturen möglicherweise schädigende Ultraschallenergie wird kaum noch benötigt. Dadurch werden Entzündungsreaktionen reduziert und das Auge kann sich schneller von der Operation erholen4.

1 Friedman, NJ, et al., “Femtosecond Laser Capsulotomy,” Journal of Cataract & Refractive Surgery, 2011 July; 37(7): 1189-1198
2 Palanker, D., et al., “Femtosecond Laser-Assisted Cataract Surgery with Integrated Optical Coherence Tomography,”Science Translational Medicine, Vol 2 Issue 58: 1-9 (2010)
3 Burkhard HD., “The synergy of MICS and femtosecond lasers: The future of small incision cataract surgery” Ophthalmology/Times Europe, 2012 April; Vol 8 Issue 3
4 Burkhard HD., “Femtosecond cataract surgery outcomes: an advance or not?” Proceedings from the XXX Congress of the European Society of Cataract and Refractive Surgery in Mailand, Italien. September 2012.